das Logo der Haustiermannschaft weiß
Welche Lebensmittel sind für Hunde giftig?

Welche Lebensmittel sind giftig für Hunde?

Was Sie in diesem Artikel erfahren werden

Ihr pelziger vierbeiniger Freund ist Ihr Partner in der Not. Sie wollen nur das Beste für ihn - vom morgendlichen Spaziergang bis zu seinen gesunden Leckerlis. Die meisten Hundebesitzer finden ihre Lieblinge bei den Mahlzeiten unter ihren Füßen, aber gefährliches Hundefutter kann tödliche Folgen haben.

Wir alle haben schon beobachtet, wie unsere Hunde frech an dem Futter knabbern, das von unserem Teller gefallen ist oder das ihnen jemand anderes gegeben hat. Die Ernährung Ihres Hundes ist genauso wichtig wie Ihre eigene. Hundebesitzer, die zum ersten Mal einen Hund halten, stellen ihren Tierärzten Fragen wie "Sind Weintrauben giftig für Hunde?" oder "Ist Zucker schlecht für Hunde?". Wenn Sie sich diese Fragen schon einmal gestellt haben, sind Sie hier genau richtig. Unser Leitfaden gibt einen Einblick in Welche Lebensmittel sind für Hunde giftig?Dazu gehören Schokoladenvergiftungen bei Hunden, Knoblauch, Zwiebeln, gekochte Knochen, rohes Fleisch, rohe Eier und welche Früchte von Ihrem pelzigen Freund ferngehalten werden sollten.

Welche Lebensmittel sind für Hunde giftig?

Schokolade

Schokoladenvergiftung bei Hunden ist einer der häufigsten Gründe für einen Besuch beim Tierarzt. Schokolade kann einem zwar das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, ist aber für Hunde giftig, da sie Theobromin und Koffein enthält. Diese Chemikalien wirken muskelentspannend, herzstimulierend, gefäßerweiternd und harntreibend. Hunde können Theobromin und Koffein nicht auf die gleiche Weise verdauen wie wir. Eine Schokoladenvergiftung bei Hunden ist zwar selten tödlich, kann aber zu Nierenversagen führen.

Zu den Symptomen, auf die Sie achten sollten, wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund Schokolade gefressen hat, gehören Hyperaktivität, Hecheln, Krampfanfälle und extremer Durst. Sie können auch auf Sabbern, Herzrasen und Muskelzittern achten. Obwohl Milchschokolade und weiße Schokolade einen geringeren Theobromingehalt aufweisen, können sie für Ihren Hund dennoch tödlich sein. Backschokolade und Zartbitterschokolade gehören zu den giftigsten Sorten für Hunde und können zu Muskelzittern und Krampfanfällen führen. Wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt, wenn Ihr Hund Schokolade zu sich genommen hat!

Knoblauch und Zwiebeln

Zwiebeln sind zwar dafür berüchtigt, dass sie Mundgeruch verursachen, aber vielleicht fragen Sie sich auch: "Sind Zwiebeln schlecht für Hunde??". Zwiebeln - auch gekochte - können bei Hunden zu einer Schädigung der roten Blutkörperchen und Magen-Darm-Reizungen führen. Im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln, die für Hunde giftig sind, zeigen sich die Anzeichen der Krankheit erst einige Tage nach dem Verzehr der Zwiebeln.

Knoblauch hat eine ähnliche Wirkung auf Ihren Hund, da er zu Anomalien in der Struktur der roten Blutkörperchen führen kann, einschließlich Verklumpung und Hämoglobinurie. Erste Anzeichen, auf die Sie achten sollten, wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund durch Knoblauch oder Zwiebeln vergiftet wurde, sind Blutergüsse, erschwerte Atmung und blasses Zahnfleisch. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist es, Ihrem Hund Flüssigkeit zu geben, wenn Sie vermuten, dass er Knoblauch oder Zwiebeln gegessen hat.

Avocado

Auch wenn Avocado auf Toast Ihr Lieblingsbrunch ist, kann sie für Ihre Haustiere giftig sein. Wenn wir nach einer Antwort auf "Ist Avocado giftig für Hunde??", müssen wir uns ansehen, was in der Nahrung enthalten ist. Die Avocadoschale enthält Persin, das bei Hunden zu Durchfall und Erbrechen führen kann. Außerdem kann es bei Hunden zu Herzmuskelschäden und Gewebsnekrosen führen. Achten Sie auf Symptome wie Atembeschwerden, Keuchen und Energiemangel.

Rhabarber

Ein Lebensmittel, von dem Sie vielleicht nicht wissen, dass es für Hunde giftig ist, ist Rhabarber. Die Blätter von Rhabarber können den Speichelfluss im Maul Ihres Hundes erhöhen und Durchfall und Erbrechen verursachen. Rhabarber ist für Hunde giftig, da er Oxalsäure enthält, die zur Bildung von Kristallen in den Harnwegen führt und die Nieren Ihres Hundes schädigt. In extremen Fällen kann Rhabarber bei Hunden zu Nierenversagen führen.

Welche Lebensmittel sind für Hunde giftig?

Weintrauben und Rosinen

Rosinen finden Sie in den meisten Ihrer Lieblingssüßigkeiten, aber Sie sollten sie von Ihrem Haustier fernhalten. Wir sind uns zwar nicht sicher, welcher Wirkstoff für Hunde giftig ist, aber Weintrauben und Rosinen können zu Nierenversagen und Leberschäden führen. Obwohl Weintrauben für Hunde giftig sind, kann es oft 24 Stunden dauern, bis sich die Symptome zeigen. Achten Sie auf Veränderungen im Urin des Hundes, Appetitlosigkeit und Erbrechen. Achten Sie auf Weinreben, die draußen oder auf Ihrem Spazierweg stehen.  

Macadamia-Nüsse

Macadamianüsse sind schlecht für Hunde da sie sich negativ auf ihre Muskeln und ihr Nervensystem auswirken. Dass Ihr Hund auf Macadamianüsse reagiert hat, merken Sie in der Regel daran, dass er zu hecheln beginnt und schwache oder geschwollene Gliedmaßen hat. Eine der am häufigsten gestellten Fragen von Hundebesitzern ist, ob Walnüsse schlecht für Hunde sind. Genau wie Macadamianüsse können auch Walnüsse und Mandeln für Hunde giftig sein, da sie aufgrund ihres hohen Fett- und Ölgehalts ihr Verdauungssystem durcheinander bringen können.

Gekochte Knochen

Wir alle haben unseren Hunden nach dem Kochen des Abendessens schon einmal einen rohen Knochen zum Kauen gegeben, aber gekochte Knochen sollten Sie von Ihren Haustieren fernhalten. Das Problem bei gekochten Knochen ist, dass sie splittern und eine Perforation des Darms verursachen können. Wenn Knochen gekocht werden, wird der Knochen durch die an ihm haftenden Nährstoffe brüchig. Im schlimmsten Fall kann dies für Ihren Hund tödlich enden. Weitere mögliche Risiken sind innere Blutungen, abgebrochene Zähne und Verletzungen im Maul.

Rohe Eier, Fleisch und Fisch

Rohe Eier sind eine der Hauptursachen für Vergiftungen bei Hunden, da sie Salmonellen enthalten können. Außerdem enthalten sie ein Enzym namens Avidin, das die Aufnahme des Vitamins Biotin erschwert, das für die Gesundheit von Haut und Fell wichtig ist. Rohes Fleisch kann auch mit E. coli kontaminiert sein, was zu Magen-Darm-Erkrankungen bei Ihren Haustieren führen kann. Rohes Schweinefleisch kann enthalten Aujeszky-Krankheit (oder Pseudorabies), die in den westlichen Ländern zwar selten vorkommt, aber dennoch vorhanden sein kann (auch auf Wildschweinfleisch). Auch roher Fisch enthält Bakterien, die zu einer Lebensmittelvergiftung führen und Ihren Hund krank machen können.

Salz und Süßstoffe

Wir alle haben eine Vorliebe für Salz und Süßigkeiten. Wenn Ihr Hund den Weg in Ihr Süßigkeitenglas findet, kann dies zu einer Unterzuckerung führen. Diese Reaktion wird durch einen künstlichen Süßstoff namens Xylit ausgelöst, der im Körper Ihres Hundes Insulin freisetzt. Xylit wird auf Lebensmitteletiketten manchmal als Birkenzucker angegeben. Einige Salze und Süßstoffe sind für Hunde giftig, da sie zu Blutgerinnungsstörungen und Leberversagen führen können. Wenn Ihr Hund zu viel Salz zu sich nimmt, kann dies zu Krampfanfällen, Erbrechen, Zittern und Durchfall führen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Hund einen dieser Stoffe gefressen hat, sollten Sie ihn sofort zum Tierarzt bringen.

Diesen Beitrag teilen
Mehr Beiträge lesen
Mehr Beiträge lesen